Flüssigteichfolie für den Teichbau

Flüssigteichfolie wird entweder auf Polyurethanbasis oder auf Bitumenbasis hergestellt. Mit beiden Varianten der Flüssigfolie lassen sich Abdichtungen für den Teichbau herstellen.

Flüssigteichfolie. Was ist das denn eigentlich?

Flüssigteichfolie ist ist eine auf Polyurethan basierende Beschichtung im Teichbau. Bei allen künstlich angelegten Teichen brauchen wir eine Abdichtung. Im privaten Teichbau wird meist mit Teichfolie gebaut. Eine Alternative, die einige der Probleme von Teichfolie vermeidet ist die Flüssigteichfolie. Teichfolie eignet sich hervorragend für schüsselförmige Teiche und für weiche Konturen. Bei eckigen oder komplexen Formen muss man die Teichfolie schneiden und schweißen. Das ist nicht einfach und in Eigenleistung meist nicht zu realisieren. Mit der Flüssigen Teichfolie kann Jeder der einen Anstrich machen kann auch eine Abdichtung für den Teich erstellen. Bei größeren Teichen wiegt die vorgefertigte Folie schnell einige hundert Kilo, was den Transport und das Auslegen in Eigenleistung erheblich erschwert. Flüssigteichfolie dagegen wird in Gebindegrößen geliefert, die man selbst einfach transportieren kann. Weitere Infos und Bestellmöglichkeit für Teichfolien findet man bei Teichbau-profi.de.

Verarbeitung von Flüssigteichfolie

Flüssigteichfolie wird in mehreren Schichten entweder direkt auf den mit Mörtel oder Beton modellierten Untergrund gestrichen oder man deckt das Erdreich mit Geotextil ab und streicht dieses mit der Flüssigfolie ein. Verarbeiten kann man die Flüssigteichfolie mit Pinsel oder Rolle. Ebene Flächen können auch mit einer Spachtel beschichtet werden. Um eine stabile, flexible Membran zu bekommen, sollte man etwa 1,5 – 2 mm Gesamtdicke erreichen. Dazu sind je nach Produkt 2 - 3 Anstriche nötig.

PU basierende Flüssigteichfolien

Die Polyurethan basierenden Flüssigteichfolien sind in verschiedenen Farben erhältlich. Auch chlorbeständig sind diese erhältlich. Diese werden besonders im Schwimmbadbau und der Poolsanierung eingesetzt. Ein weiteres Anwendungsgebiet der Flüssigfolien ist die Abdichtung von Flachdächern und allen Arten von Wasserbehältern. Die meisten Flüssigfolien auf PU Basis sind auch trinkwassergeeignet. So kann man sie auch für Zisternen verwenden.

Wenn bei der Poolsanierung die Flüssigfolie auf glatte Oberflächen wie Fliesen aufgebracht werden soll, muss man einen Haftvermittler verwenden. Diese Haftvermittler sorgen dafür, das die Folie sich später nicht von den Fliesen löst. Für feuchte untergründe gibt es spezielle Humidity Primer die auch dann wenn der Untergrund nicht trocken ist für eine ausreichende Haftung der Flüssigteichfolie sorgt.

Bitumen basierende Flüssigteichfolien

Auf Bitumen basierende Flüssigfolien werden im Teichbau kaum noch eingesetzt. Für die Abdichtung von Fundamenten oder Flachdächern werden sie noch in großem Umfang verwendet. Bitumenbasierende Flüssigfolien sind fast ausschließlich schwarz. Verschiedene Farben wie bei den auf Polyurethan basierenden gibt es nicht. Dafür sind die Bitumenflüssigfolien meist etwas billiger.

Am Beispiel der Impermax Flüssigteichfolie wollen wir mal die Kosten betrachten.

Bei einem Verbrauch von etwa 2kg je m³ kommt man auf einen Preis von etwa 15 Euro pro m³. Das ist etwas teurer als eine PVC Qualitätsfolie. Rechnet man den Abfall, den man beim Verlegen von PVC-Teichfolie sicherlich hat mit, ist der Preis für die reine Beschichtung etwa gleich. Kosten von Vlies oder Geotextil bewegen sich auch im selben Rahmen. Ein Großer Vorteil der Flüssigfolie sei noch erwähnt. Wenn man den Teich erweitern möchte oder eine mechanische Beschädigung reparieren muss ist das mit Flüssigteichfolie kein Problem. Einfach die Oberflächen Reinigen und überlappend mit dem Anstrich anschließen.

Weitere Informationen und Seiten die sich mit dem Thema flüssige Teichfolien im Teichbau auseinander setzen: Flüssige-Teichfolien.de, Flüssigeteichfolien.de und Flüssigfolie.com